Vossi ´s ReiseZeit(e)

  Relaxen & Reisen

vom Niederrhein zur Loreley.... 2015

So, da stand Sie nun unsere 2. Große Tour mit dem WoMo sollte nun losgehen. 

Die 1. Tour ging an die Ostsee und die 2. Tour sollte am Rhein entlang gehen passend zur Weinlese. 

Wir fuhren also am Samstag los. Da unsere Freunde sich auch ein Wohnmobil gemietet haben... (das 2. Mal schon... und irgendwann haben wir Sie so weit, dass sie sich ein Eigenes holen... *lach* :D) und dieses erst ab 15:00 Uhr bereit war haben wir den 1. Stop in Xanten eingeplant. Xanten ist nur rund 100km von uns entfernt und somit ein perfektes Ziel in der Nähe.

Wir haben uns dort noch mit anderen Freunden getroffen, die bereits ein Tag vorher schon da waren. Und wir konnten vom Glück reden, dass sie schon eine Nacht dort verbracht haben. der Platz war rappelvoll... und wir haben mit viel Mühe und Not noch 2 Plätze erhalten. Der Platz war toll und super Modern ausgestattet. Dieser Platz hat uns nicht das letzte Mal gesehen. Aber schaut selber..... hier ein paar Fotos...

 

Xanten


Bilder Stellplatz Xanten

Und wenn man schon mal in Xanten ist, muss man sich auf den Spuren der Römer fortbewegen. Wir fuhren also mit dem Fahrrad eine Runde. Wir haben uns die Ausgrabungen sowie die Alte Stadtmauer angesehen. Danach ging es weiter Richtung Nord-& Südsee.... keine Sorge Ihr lest richtig.... Es handelt sich hierbei einfach nur um kleine Seen, die man aufgrund Ihrer Lage so genannt hat. Man kann Sie einzeln oder beide gemeinsam mit dem Fahrrad umfahren.

Aber schaut euch die Bilder an.

Bilder Xanten

Am nächsten Tage (Montag) ging es wieder weiter, und wir waren froh, dass es auf einem Wochentag weiterging, denn unser Kühlschrank hatte sich verabschiedet.....

Ein netter Wohnmobilpartner und Servicebetrieb von Electrolux, gerade mal 5km vom Platz entfernt, hat uns mit einem prompten Service den Kühlschrank repariert und es konnte weitergehen nach.....

Bingen am Rhein


Das war unser geplanter Zielort, doch es kommt immer anders als man denkt....

Trechtingshausen

Trechtingshausen "Camping-Resorts Marienort"... Nein, Quatsch.... Er heißt Campingplatz Marienort. Allein die Anfahrt war schon ein Erlebnis. Unser Wohnmobil mit einer Höhe von ca.3,38mtr. musste unter einer Brücke her von ca. lt. Schild 3,20mtr. 

O.K. Es hieß dicht ran fahren, aussteigen und auf Dach klettern und gucken wieviel Platz noch ist. wir sind an ein paar Efeu entlang gekratzt aber es passte. (unser Glück war, ein Vorgänger hat die Deckenbegrenzungs-Schilder schon umgebogen.) dann kamen die Gassen SUPER eng aber es passte. Der Platz lag direkt am Rhein, nur eine Rheinmauer und wir waren schon im Kies. Die Entsorgungsstelle war einfach aber O.K. Die Sanitären Anlagen haben jedoch schon die 70er und 80er lange Zeit hinter sich gebracht. Es waren Spinnweben in den Ecken und die Toiletten waren voll mit Fliegen und anderen Tiergedöns. 

Aber egal die Aussicht und der Platz, wo wir standen waren unbezahlbar. Man konnte sehr gut nach Bingen & Rüdesheim fahren, es war alles mit dem Rad zu erreichen. Die Bilder seht ihr hier:

Nach 2 Tagen sind wir wie die Nomaden zum nächsten Platz gezogen.

Das nächste Ziel Isolde... Stellplatz Loreleystadt: 

St.Goarshausen Loreleystadt

Bei Irene Hemmer angekommen, natürlich mit den Schiff über den Rhein....

Irene hat uns superfreundlich empfangen und wir konnten uns einen Platz aussuchen.    Wir haben uns einen Platz genau gegenüber der Burg gesucht und die Aussicht war einfach herrlich.

Am Nachmittag sind wir dann mit dem Rad über den Rhein in die Stadt

St. Goar

die Stadt ist von Isolde aus schnell zu erreichen, nur ca. 10min bis zum Fährableger und schon kann man rüber fahren. St. Goar ist eine schöne Stadt mit vielen Alten Gebäuden, sowie Geschäften. Man kann dort sehr gut essen. Mit der Fähre kommt man auch sehr spät wieder zurück zum Platz. Am nächsten Tag ging es dann zur Stadt:

Boppard

In Boppard war der Zwiebelmarkt durch die ganze Stadt verteilt, wir müssen echt sagen die Stadt Boppard ist echt schön. Wir sind durch die Stadt gelaufen, haben die Fahrräder beiseite gestellt und haben den Sonnenschein am Rhein genossen. Es war einfach nur klasse. Die Rückfahrt haben wir mit einen Linienschiff gemacht. Auf der Fahrt werden einem die Burgen und die Region ein wenig erklärt. Man sieht auch die einzelnen Städte von der Rheinseite aus...... Am Platz angekommen haben wir noch gegrillt, unsere letzten Bestände, da wir am nächsten Tag schon wieder Richtung Heimat fahren mussten. Einige Eindrücke haben wir als Foto im Anhang.....



Man könnte über die Tour noch viel mehr erzählen, jedoch könnt ihr bei Fragen einfach eine Mail senden und wir geben euch mehr Informationen.

Danke für euer Interesse und bis zu nächsten Tour....