Vossi ´s ReiseZeit(e)

  Relaxen & Reisen

Unser Wohnmobil

Unser Wohnmobil, Unser Traum wird Anfang 2015 wahr.....


Nachdem wir zwischendurch immer mal am spinnen waren, sollen wir es machen oder nicht, sind wir im Frühjahr 2015, genau gesagt am 31.01.2015 zu dem Entschluss gekommen, JA wir machen es. Wir waren weder vorher mal ein Wochenende mit einem Leihmobil unterwegs oder hatten sonst irgendwelche Erfahrungen mit Camping.

Das war die wahrscheinlichste waghalsigste Aktion die es in unserem Leben gab. Wir wussten nicht ob und vor allem wie es jetzt weitergeht....

Aber da stand es nun, unser Traummobil, 7,18 Mtr. lang, 3,38mtr. hoch 2,79mtr, breit... ein Monstrum unter der Sonne..... Toll einfach nur Toll... Diese Panorama-Scheibe und dann die Markise, und die Solaranlage alles was wir uns vorgestellt haben stand da in " Fleisch und Blut", wir waren absolut begeistert. Wir dachten, gut - gut, nichts anmerken lassen, damit der Verkäufer nicht merkt, dass er uns gefällt; das könnte den Preis in die Höhe treiben. Schön locker bleiben und in Ruhe und Sachlich umschauen. Wir "packten" unser Grinsen wieder ein und haben unser ernstes Gesicht aufgesetzt.

Naja wir waren 2014 auf der Caravanmesse in Düsseldorf, und da gab es ja auch solche oder größere..... Ach egal einmal durchschauen, einmal umher gucken, Ausstattung passt.... Laufleistung und Alter passten auch... PREIS !?!? Jetzt kam die harte Verhandlung...... 1 Stunde später Handschlag und es war besiegelt............... Er gehörte uns. Am 07.02.15 haben wir ihn abgeholt, mit roten Nummern, er sollte ja erst komplett kontrolliert werden ob wirklich alles in Ordnung war.


Er stand einige Tage in der Werkstatt es wurde ein Russpartikelfilter verbaut, und noch einmal alles abgeschmiert.

DAS WAR´S... Werkstatt hat nichts weiter gefunden. YEAH haben wir gedacht, sollten wir wirklich einen Glücksgriff gemacht haben.

Hier das Ergebnis:


Niesmann & Bischoff 6700 iTA

Chassis Fiat 230 AL-KO Tiefrahmen mit Tandemachse

94 kW ( 128 PS ) 2,8ltr. Turbo Diesel

Erstzulassung 02.01.2001

95.231 km 

  • Neue Polsterung 
  • Drehbare Pilotensitze in Wohnraumstoff 
  • Solaranlage
  • Oyster® Satelliten-Anlage vollautomatisch leider noch Analog
  • Hubbett vorne 
  • Heckleiter
  • Trittstufe elektrisch
  • Fahrerhausklima
  • ALDE Warmwasserheizung
  • Waeco Rückfahrkamera
  • Neue Teppiche
  • etc. etc........ ich kann stundenlang weiter aufzählen...


Jetzt sind wir dran, haben wir gedacht.

Wir sind angefangen zu "renovieren"...

  • Radio neu
  • Beleuchtung auf LED umrüsten
  • Aufkleber ab
  • Fernseher rein
  • neues Navi rein 
  • Stoßstangen & Radläufe lackieren
  • usw. usw.


Hier nun unser Zwischenergebnis
Zwischenfazit in der Renovierungsphase, so sieht es aus:

Jetzt ist erst einmal Pause angesagt.....

Pause ist unterbrochen... Einfall gehabt und gutes Wetter, da kann man ja was machen...

Hier nun der nächste Schritt: Frontpartie ist fertig, Heckpartie auch. Jetzt sind nur noch die Seiten dran. Von Innen haben wir auch eine kleine Auffrischung durchgeführt........

 Nachdem wir erst nur die Silbernen Mosaike in Küche und Bad angeklebt haben, waren wir erst einmal zufrieden.... Wir haben uns dann die Böden angesehen und haben gedacht...mmmmmhhh nicht unser Stil. Und los ging es für´s Bad sollte ein heller Boden und für den Wohnraum irgendetwas in Holzrichtung... So sind wir dann auf diese beiden PVC Böden gekommen. Gardinen und Stores wurden in liebevoller Handarbeit von uns selbst genäht und farblich dem Restlich Ambiente angepasst. Dann gab es noch einen neuen Fernseher und eine Sat-Anlage. Damit war dann erst einmal alles fertig. Klebeleisten aus Silberchrom wurden auch noch auf die Schränke geklebt.


Winterzeit ist sooo langweilig, also Wohnmobil zur Brust nehmen und wieder Optisch aufputzen...... Nachdem wir bereits einiges gemacht haben, und bereits einige Touren gemacht haben, fiel uns einiges auf was noch geändert werden muss.... 

Also hieß es Werkzeug raus und ran. Nachdem sich rausgestellt hat, dass sich der PVC an einer Klappe wider erwarten gelöst hat, wurden erst einmal Aluleisten angebracht. 


Danach wurde die Stufe zum Fahrerhaus mit einer neuen Leiste aus Alu versehen und beleuchtet.... Aber nur die Beleuchtung reichte uns nicht es mussten natürlich auch die Seitentaschen beleuchtet werden. 

Wir schauen uns vorne um... und haben uns gedacht ....... So´n neuer Teppich auf den Ablagen und im Bodenbereich wäre auch angebracht. Gesagt, getan... unser Laden für solche Sachen rief schon nach uns..... 1 Wochenende später war alles erledigt. Aber da war doch noch das Problem mit den Lautsprecherabdeckungen.....Die runden Abdeckungen passten optisch nicht 100% zum Armaturenbrett. Also neuer Einfall, Chromleisten zum Kleben und ein Stück Akustikstoff und das wars... Da noch so viel Chromleiste über war, wurden die Ablagen auf dem Armaturenbrett noch umrandet. Sieht echt edel aus...


Jetzt war nur noch das Problem mit der Beleuchtung, die war dauerhaft an... und das geht ja nunmal garnicht.... also Schalter bestellt und alles mit Schalter versehen. Geraucht wird im Wohnmobil eh nicht...also raus mit dem Ding und das Schaltpanel einbauen.....


So das war´s erst einmal, fertig für die nächste Saison.... aber falsch gedacht..... Da war doch noch was mit der Heckgarage, genau immer so unordentlich.... Also ein Stück Kunstleder und ein bisschen Bauabfall und fertig war die Tür...


Fertig.... Saisonbeginn, und wenn nichts weiter kommt war´s das erst einmal....

Hallo, ich nochmal.... 5 Tage später gab es dann doch noch was zu tun.... Wir haben unseren Safari-Room verlängert. Wie wir letztes Jahr unser Wohnmobil abgeholt haben, gab es noch einen Safari-Room dabei, dieser war jedoch etwas zu kurz, also nicht für das Fahrzeug gedacht. Das hält uns aber nicht davon ab den "Room" zu nutzen. Auf den ersten drei Fotos seht ihr wie es vorher aussah..... Danach seht ihr uns bei der Arbeit..


Achso und dann gab es noch eine Idee warum gehen wir nicht hin und hängen über unsere Fenster ein Sonnenschutz... Also hieß es wieder nähen...

Wie die Sachen nachher Aussehen, wenn Sie dran sind....mal sehen, wenn gutes Wetter ist...... So jetzt nur noch die Seitenbeklebung am Wohnmobil und das war´s dann endlich. Dann heißt es nur noch Instand halten und setzten......

Es ist Ostern und wir sind nicht losgefahren, also was soll man da machen.... Natürlich am Womo basteln.... hier das Ergebnis.... zwar nur eine Kleinigkeit aber man sieht es....

Vorher                           Nachher


Die Fliegengitter in der Eingangstür hatten es auch mal nötig, sowie die Tür selber. Also ran da, und machen. Wie wir das Fahrzeug bekommen haben, hatten wir nur die "günstigen" Gitter einfach aufgeklebt. Diese hat allerdings immer unser Hund zerpflückt. Also hieß es jetzt etwas vernünftiges muss her.

Wir zogen los und fanden was wir wollten, ein Fliegengitter aus ALU. Jetzt stellte sich nur die Frage, wie wir das Gitter anbringen. Wir haben uns einen Vollgummikeder bestellt und zogen damit das Alugitter auf. Auch die Griffschale wurde einer Schönheitskur unterzogen. Von der Sonne vergilbt und teilweise gebrochen, wurde Sie geklebt und lackiert.

Die Tür selber haben wir erst mit ACETON abgewaschen und danach mit Kunststoffgrundierung bearbeitet. Danach kam der Sprühkleber dran und der Vlies 3mm wurde aufgeklebt. Danach der passende Stoff zu unserer Polsterung. Alles wieder zusammenbauen FERTIG!!!! Naja so einfach war es bei weitem nicht. Doch wer die Schritte genau wissen möchte.... einfach anschreiben.... Hier sind die Fotos Einbau der Fliegengitter.....


VORHER..............................................NACHHER

Mal wieder Lust & Zeit gehabt..... Was soll man da halt machen? Mmmmh... Ich habe es... Am Wohnmobil eine Ambientebeleuchtung einbauen... Also fix bestellt und angekommen.. und montiert... So sieht es aus, wenn es fertig ist!

Mal im Internet gestöbert und das nächste Projekt gefunden. Ventilatoren und Thermometer für den Kühlschrank...... Cool das ist doch etwas für uns zum basteln. Ein Thermosensor kommt auch noch dran....

Da es immer wieder Probleme mit Mäusen bei dem Vorbesitzer gab, haben wir uns entschieden die Lufteinlässe im Motorraum gegen Mäuse zu sichern.

Also ab in den Baumarkt und Kleinkram geholt. Motorhaube auf und ran da... 10 Minuten später war es fertig.... hier die Bilder...

Schlechtes Wetter, na was macht man dann??? Am Wohnmobil basteln. Also Farbe und Schleifpapier kaufen und ab geht die Post. Die Kanten an Tisch und Küchenarbeitsplatte haben es nötig. Da wir Kirschbaum haben und kein Baumarkt eine Lasur in der Farbe Kirschbaum hatte, haben wir uns für Teak entschieden (Teak-Öl). 

Vorher abschleifen mit einer Schleifmaschine und 320er Papier, danach mit Wasser nebelfeucht abwischen, und einen kleinen Schwamm zum auftupfen des Öles genommen. FERTIG. Das wars schon......

                      VORHER                                             NACHHER

 

und noch mehr Fotos...

Jetzt nur noch das Bad und gut ist es wieder...

Wie ihr seht, genau so sahen die anderen Kanten auch aus.

Ok, Ok.... Es geht weiter. Thermostat für die Lüfter im Kühlschrank?!?
Naja, wenn ich eines günstig bekommen kann, dann immer.
Und so war es 9,95€ und ich hatte eines und ehe man sich versieht, SCHWUBDIWUB war es eingebaut.
Nach einigen Wochenenden, wo ich nicht gebastelt habe fiel mir auf, "Du hast ja noch keine Anzeige wie lange die Aufbaubatterien halten!" Also flux im Internet etwas bestellt. Eingebaut und wieder einmal ein Stück weiter am perfekten Wohnmobil.
Jetzt erst einmal etwas machen lassen, dachten wir uns. Nachdem wir beim Kauf des Wohnmobils bereits gesehen haben, dass die Duschtasse an einigen Stellen gerissen war, haben wir bislang immer Stellplätze mit Sanitärbereich aufgesucht. 

Da wir jetzt mutiger werden und auch mal Autark stehen wollen, sind wir hingegangen und haben uns eine Firma gesucht, die unsere Duschtasse wieder instand setzt. Also ab nach Wagner Kunststofftechnik.

Der Service war erstklassig und der Einbau wurde sehr sauber und perfekt erledigt.

Jetzt nur noch eine Stauraumklima und alles ist in Butter. Wir haben uns also wieder ans Internet geschmissen. Und siehe da, BINGO, da war Sie als Privatverkauf, nie verbaut, mit Restgarantie. Also das war Glück. Und wieder ein Wochenende ohne Langeweile. Restlichen Teile bestellt und ab zum Einbau. 

Nun war es soweit, das Womo, unsere BÖÖRTA, ja ihr habt richtig gelesen, wir haben unserer Dicken einen passenden Namen verpasst. Ein Schiff wird ja auch getauft... Also wo waren wir stehen geblieben.. Achso ja, genau, BÖÖRTA sollte mal von Außen eine Beautykur erhalten und aufgehübscht werden. Schon mal jetzt einen schönen Dank an Pierre, der es wirklich fantastisch gemacht hat. Jetzt fehlt nur noch der Name als Aufkleber und und neue Beklebung und alles ist perfekt.

 

Da wir lange nichts geschrieben haben, melde ich mich mal wieder mit einigen Neuigkeiten zurück...... Also was haben wir gemacht... erst einmal haben wir uns Intensiv damit beschäftigt ein Wohnmobil für unsere Freunde zu finden.

Nachdem wir eines gefunden haben, haben wir uns wieder unserem "Projekt" gewidmet.

Diesmal musste meine Frau ran, Sie hat uns neue Schonbezüge für die Vordersitze genäht, sowie haben wir uns Kopfpolster mit Logo angefertigt. Das Ergebnis seht Ihr hier:


Den Tisch haben wir auch mit einem neuen Tischgestell und neuer Oberfläche versehen.

 

 


Aber auch technisch haben wir uns verjüngt, wir haben unser Alde 3000 mit einem Digitalen Temperaturfühler versehen, somit haben wir die Möglichkeit relativ genau die Temperatur einstellen.

 

Ebenso haben wir unsere Zuladung ein wenig erhöht. sowie unseren Triebkopf etwas anheben lassen. Womit? Na mit Verstärkten Federn. Dieses machte mal eben 7,5cm Erhöhung aus. Den Unterschied seht ihr direkt und man kann es auch beim fahren spüren.

             NACHHER..........................VORHER.....................FREILAUF IM RADKASTEN


Dann haben wir auch noch 2 Gaswaagen von der Fa. Brunner gekauft, diese helfen uns zu sehen wieviel Gas noch in den Flaschen ist. OK, viele von euch sagen... So ein Quatsch, braucht kein Mensch..... Denen kann ich aber sagen....RICHTIG... Braucht wirklich keiner, aber es ist schön so etwas zu haben.

 

Und noch mal ein wenig Schnickschnack.... eine Kamera am Schmutzwasserauslass.


Und noch etwas Sinnvolles ich habe unseren Laderaum optimiert.

Den Laderaum habe ich nachträglich auch noch mit einem LED-Lichtband sowie einen Bewegungsmelder ausgestattet.

                               Bereits  

004568

 

                                                      mal besucht.

zurück auf die Startseite