Vossi ´s ReiseZeit(e)

  Relaxen & Reisen

BELGIEN    Mai 2015


Wappen De Haan

Bonjour Belgium.....
Tja, eigentlich wollten wir ein langes Wochenende in Cuxhaven verbringen...... Ein Anruf von Bekannten und das Reiseziel hat sich verändert. Wir hatten schon alles geplant, Route nach Cuxhaven und Umgebung mit Zwischenstop in Tosens und Brakel an der Unterweser.

Wohnmobil war fertig gepackt und reisefertig. Dann kam eine SMS: "Wo seid Ihr dieses Wochenende?". Wir haben unseren Bekannten gesagt wohin es gehen soll....... und es kam wie es kommen musste wir haben uns kurzerhand umentschieden. Was soll es, wofür hat man den mobilen Untersatz.... Also war jetzt, ein Tag bevor die Reise nach Cuxhaven geplant war, Belgien-Oostende dran.

Losgefahren sind wir um 16:00Uhr, Navi sagte uns, dass wir um spätestens 21:00Uhr vor Ort wären, ein Trugschluss...... Autobahn Richtung Amsterdam frei, es lief perfekt. Arnheim dann Richtung Breda und Grenze Belgien. Achtung für die, die Tanken müssen plant einen Stop in Belgien ein 0,20€ Unterschied zu den Niederlanden ist einfach eine Hausnummer.... Antwerpen durch..naja mehr oder weniger, es gab den ersten Stau. "Navi, wann kommen wir an?" Antwort 22:30Uhr...... Puh dachten wir doch noch sehr lange... Wir wollten uns ja am Stellplatz mit unseren Bekannten treffen. Um 23:00 Uhr waren wir dann endlich da.. De Haan, Campingplatz aber er war geschlossen Öffnungszeiten bis 22:00Uhr. Boah hatten wir einen Hals. Wir stellten unser WoMo ab und gingen erst einmal zu unseren Bekannten, die auch noch nicht auf dem Platz waren. 

Dann traf uns erst einmal der Schlag, unser WoMo war rundherum am tropfen... Wir also alle Türen und Luken auf, und erst einmal geschaut, wo kommt das Wasser her. wir hatten ca. 1cm Wasser im Doppelboden. und unser Frischwasser hatte fast 60ltr. von ca.100ltr. weniger. Wir haben an das schlimmste gedacht, FW-Tank undicht? Naja in der Nacht kann man eh nicht viel machen... Pumpe aus hinlegen und erst einmal schlafen.

Morgens haben wir dann gesehen, wir standen auf einen Parkplatz, wo man mit WoMo´s nicht stehen darf. Wir sind dann direkt zum Platz gefahren und haben eingecheckt.

Das erste was gemacht wurde erst einmal Lecksuche... Alle Türen wieder aufreißen, Teppiche aus dem Doppelboden trocken und schauen wo kommt das Wasser her... Als mein Frau dann plötzlich gespült hat, und logischer Weise die Pumpe angemacht hat,
bin ich nass geworden. Ich war gerade in der Heckgarage und da war der Fehler es spritzte aus der Außendusche. Irgendwie hat sich der Hebel verhakt.

Gott sei Dank es ist alles in Ordnung, wir konnten unsere Tage genießen. 

Wir können Oostende und De Haan absolut empfehlen. Wir waren zwar nur 1 Nacht auf dem Stellplatz, aber auch nicht das letzte Mal. Von der Hygiene und Freundlichkeit sowie Sanitärbereiche, kann sich manch ein deutscher Stellplatz echt was abgucken.

Es sind ca. 15 Kilometer mit den Rad nach Oostende. und ca. 1500mtr. bis zum Strand.


Wappen Oostende